Ernährung

Buch: Östrogen-Dominanz Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Östrogen-Dominanz bei Amazon...

Eine ausgewogene Ernährung kann sehr hilfreich sein, um die Beschwerden durch Östrogendominanz zu lindern.

Wichtig ist eine Ernährung mit hohem Frische-Anteil und wenig ungesunden Snacks.

Empfehlenswerte Nahrungsmittel sind:

·         Frisches Gemüse, vor allem Karotten, Salat, Sprossen

·         Obst

·         Vollwertiges Getreide

·         Kartoffeln

·         Eier

·         Geflügel

·         Fisch

·         Kaltgepresste Öle

·         Milchprodukte in Maßen

 

Nach Möglichkeit sollte man folgende Nahrungsmittel weitgehend meiden:

·         Süßigkeiten, Fabrikzucker

·         Billig-Fleisch unklarer Herkunft (u.a. wegen Östrogen-Beigaben)

·         Bier, wegen des östrogenhaltigen Hopfens

Reichlich trinken

Ganz wichtig bei der Behandlung der Östrogen-Dominanz ist auch, dass man reichlich trinkt, am besten Wasser.

Alle Zellen brauchen ziemlich viel Flüssigkeit, um optimal zu funktionieren. Wenn sie nicht genug Flüssigkeit haben, dann sterben sie zwar nicht gleich ab, aber sie funktionieren nicht so gut wie sie sollten.

Das gilt auch für die Hormondrüsen, also auch für die Eierstöcke.

Wenn man regelmäßig zu wenig trinkt, dann leiden alle Körperzellen. Die Organe, die nicht für das direkte Überleben gebraucht werden, müssen besonders darben, weil der Körper das wenige Wasser sinnvollerweise vor allem den lebenswichtigen Organen wie Herz und Lunge zur Verfügung stellt.

Für gut funktionierende Eierstöcke ist es also unerlässlich, sie mit genug Flüssigkeit zu versorgen. Davon profitiert dann auch der restliche Körper.

Täglich sollte man zwischen 2 und 3 Liter trinken. An heißen Tagen und wenn man viel Sport treibt, braucht man noch mehr Flüssigkeit.

Da viele der üblichen Getränke, z.B. Kaffee, Tee, Kräutertees und Säfte, die Wasser-Ausscheidung zu stark fördern, sollte zumindest ein Großteil der täglich getrunkenen Flüssigkeit ganz normales Wasser sein.

Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob man Mineralwasser aus der Flasche oder simples Leitungswasser trinkt. Bei großen Mengen Leitungswasser und natriumarmem Mineralwasser sollte man jedoch auch auf ausreichend Mineralien achten, z.B. durch salzhaltige Mahlzeiten, Gemüse und Obst.

Das Wasser trinkt man am besten über den Tag verteilt, Glas für Glas.

Sechs bis zehn Gläser Wasser zusätzlich zu den üblichen Kaffees und Tees sind ein guter Anhaltswert für eine ausreichende Trinkmenge.































































Home   -   Up